Letterhead
 
Suche
Newsletter Gedankensplitter-Blog

Newsletter Gedankensplitter-Blog

Überleben oder Erleben

Überleben oder Erleben

Wir leben in einer Zeit, wo das Erleben aufgrund der Fülle, Schnelligkeit und des beständigen Rauschens an Lärm und Überforderung kaum mehr möglich ist. Der Mensch rutscht dann ins Überleben, um in der Welt der Hektik, der Krieges, der Gewalt und der Reizüberflutung nicht unterzugehen. Das Mensch-Sein hat jedoch eine zentrale Aufgabe: Es geht um das Erleben und Erfahren der Welt in all ihren Facetten. Um dies zu ermöglichen ist jede/r Einzelne/r aufgefordert innezuhalten, zu lauschen, wahrzunehmen und den Raum für das Erleben aufzuspannen. Frage nach, wenn Dinge, die Du erlebst, unklar sind, gebiete Einhalt, wenn Erlebtes Dich zu übermannen droht und sei achtsam wieviel Du Dir zumutest und vom Erlebten verarbeiten kannst und willst. Nur durch diese Art der Achtsamkeit Dir selbst gegenüber bist Du im Fluss des Seins. Die inneren Welten offenbaren Dir dann ihren Reichtum und es gilt die Schätze im inneren zu heben, um im außen die Welt mit allen Sinnen, Talenten und Gaben zu erleben. Halte inne, werde langsamer, bleib bei Dir und atme aus, um dem Trubel und der Hektik Einhalt zu gebieten. Der Schatz ist nicht im außen, sondern verborgen in Deiner Seele und nur durch wahrhaftiges Einlassen auf alles was ist, zu erleben.

Über das Ziel hinausschießen

Über das Ziel hinausschießen

Schießt Du über das Ziel hinaus, ist oft eine dahinterstehende Emotion der Auslöser. Dieser auf die Spur zu kommen, stellt die Lösung dar, um herauszufiltern, ob und wie die Thematik gelöst werden kann. Letztendlich geht es immer um Wachstum, daher ist es essenziell sich gewahr zu werden, was das hehre Ziel ist und ob es sich für Dich lohnt Energie hineinzustecken, oder nicht? Ich kann jedoch auch mit meinen eigenen Ambitionen übers Ziel hinausschießen und dann erschöpft zurückbleiben, weil Du „Wasser in einen leeren Brunnen“ geschüttet hast. Werde Dir daher zuerst gewahr, ob Du in dieser Angelegenheit Wachstum siehst, ob es sich lohnt zu investieren, ob Du die dafür nötigen Ressourcen hast und ob Du dafür brennst. Dann kannst Du Dein Ziel ansteuern und alles dafür tun, um konsequent dranzubleiben. Der Weg ist das Ziel und Veränderung ist die einzige Konstante im Leben.

Aus dem Stegreif

Aus dem Stegreif

In sich ruhend sein, sich gewahr seiend, wer man ist oder gerade nicht ist und welche Werte auf der inneren Werteskala ganz oben stehen, sind das Grundpotential, um aus dem Stegreif handeln zu können.

Schwarmintelligenz

Schwarmintelligenz

Schließen sich viele unter einem Vorhaben zusammen, entsteht eine kollektive Intelligenz. Diese Schwarmintelligenz zu nutzen, ist in Zeiten wie diesen das Gebot der Stunde. Es gilt die Gedankenpferde zu bändigen, und die Spreu vom Weizen zu trennen, um nicht blindlings etwas oder jemanden zu folgen, sondern sich zu zentrieren, und aus der stabilen Mitte heraus zu agieren. Daraus entsteht sinnvolles Verhalten, das letztendlich wieder allen zugutekommt. Innovative Lösungen und Ideen entstehen durch Konsens und nicht durch Kompromisse. In sich erstarkt zu ruhen, bedeutet jedoch nicht stur oder unbeweglich zu sein, sondern wie ein Vogel dem Schwarm zu folgen und dadurch ein Muster der Harmonie zu weben. Das was essenziell für Dich als Mensch ist, ist die Frage welchem Schwarm Du Dich anschließt und welche Bewegung Du aus Dir heraus geboren – mit Deiner Einzigartigkeit versehen – in die Welt tragen möchtest. Werde Dir der Kraft Deiner Gedanken bewusst, und lerne diese in eine stabile neue Richtung, die alle nähren und verbinden statt ausgrenzen, zu lenken.

Die spirituelle Haltung

Die spirituelle Haltung

Wir selbst sind die Schöpfer unserer Realität und wie oft haben wir uns den Kopf gestoßen an der harten Realität. Ist die Realität wirklich so oder ist es nicht vielmehr deswegen so, weil wir es vorziehen, sie so zu sehen? Viele Dinge können sich, von einer anderen Seite betrachtet, als ein wahrer Segen entpuppen. Die Frage ist vielmehr, ob wir uns den anderen Blick erlauben? Um dies zu bewerkstelligen ist ein innerer Avatar (ein hilfreicher innerer Begleiter, der das Gleichgewicht hält) hilfreich. Dieses Wesen/Tier unterstützt Dich in Deinem Sein/Deiner Haltung und Deiner Weiterentwicklung, um Dir den Raum zu geben das beste Ich bin zu sein, das gerade möglich ist. Erlaube Dir selbst Dich als spirituelles Wesen zu sehen, das eine menschliche Erfahrung macht und schlage die Brücke in die feinstofflichen Welten, um Verbündete an Deine Seite zu holen, die Dich in Deinen Prozessen begleiten und unterstützen. Deine innere Haltung ist maßgeblich, um das in Dein Leben zu ziehen, das Du möchtest. Geh in allem was geschieht mit dem Strom des Lebens und Dein Geist wird frei sein. Nimm alles was und wie es ist, denn dadurch ruhst Du in Dir und lässt Dich weder von inneren noch äußeren Triggern aus der Mitte bringen. In Dir zu erstarken und zu ruhen, erlaubt Dir zur Standarte zu werden, und bei Dir zu bleiben.

Berührbar bleiben

Berührbar bleiben

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!“ Sich vom Zauber seines Herzens berühren zu lassen und seinem Herzen bedingungslos zu vertrauen, ist die Prüfung, der wir alle zurzeit gegenüberstehen. Erkunde Dein „Warum“ Du Dich berühren lassen willst und darfst, denn dann kennst Du die Antworten auf das „Wie“ du es machst und „Was“ daraus entsteht. Ein klares Commitment ist der Schlüssel zu emotional klarer Kraft, die aus dem Urgrund des Herzens entspringt.

Zweifel gehen lassen

Zweifel gehen lassen

Um dem Zweifel die Stirn zu bieten, gilt es herauszufinden und zu überdenken, ob das, was Du hast, auch wirklich hast oder ob es bloß noch die leere Hülle dessen ist, was Du einmal hattest. Und falls es nur noch eine leere Hülle ist, solltest Du Dich samt und sonder davon verabschieden und aussteigen, aus dem, was inzwischen zu Ende ist, damit du deinen Weg weitergehen kannst. (Auszug aus dem Buch: Drei Fragen von Jorge Bucay)

Den Zweifel loszulassen hat viel mit Vertrauen zu tun. Einerseits gilt es das Vertrauen gegenüber einer höheren Kraft aufzubringen, die Dich führt und leitet und mit der wir über unser Höheres Selbst in Kontakt stehen. Anderseits gilt es vor allem Vertrauen in uns selbst aufzubringen, dass der menschliche Geist, wenn er aus Liebe agiert, Unmögliches möglich machen kann. Liebe Dich selbst, sei zufrieden und in Dir ruhend dann schaffst Du ein Feld wo Zweifel keinen Platz hat und Raum für Sicherheit entsteht. Der Zweifel ist aus Dir geboren und kann daher auch nur in Dir durch Loslassen und Vertrauen ersetzt werden. Eine schwierige Übung, wenn das Außen überwältigend ist aber eine Kraft, wenn sie aus dem Inneren erwächst, die stärkend und aufrichtend ist.

Liebe statt Hass

Liebe statt Hass

Zeit ändern sich, und wir sind aufgefordert uns mit ihnen zu wandeln. Das was jedoch eine beständige Konstante sein darf, ist die Liebe, das Mitgefühl, die Empathie und die Würde, die jedem zusteht. Hass, Krieg, Machtgehabe und Unterdrückung hat in diesem Kontext keinen Platz. Und dennoch, ist es wichtig, diese Aspekte im Fokus zu haben: Wo bist Du selbst voller Unzufriedenheit, Rache geschwängerten Gedanken, Verurteilungen und Diskriminierungen? Liebe fängt im Herzen an – und zwar im eigenen. Sich um sich selbst, im positivsten Sinne gemeint, zu kümmern, hat die Kraft, dass wenn jeder das für sich tut, allen geholfen ist. Die Liebe Deines Herzens, die wieder weich, offen, fühlend und schwingend mit der Einheit verbunden ist, kann den dunklen Kräften die Tore nicht öffnen. Das vermag nur Angst, Hass, Wut und Trauer. Trauer ist oft die versteckte Emotion hinter so vielen destruktiven Gedanken und daraus folgenden Taten. Jede/r hat diesen Anteil in sich. Sich mit ihm auszusöhnen und Worte der Liebe, der Fürsorge, der Achtsamkeit und des Respekts nach außen fließen zu lassen ist das Gebot der Stunde, um die Erde, auf der wir alle leben, wieder mit Frieden der aus dem Herzen kommt, zu fluten.

Der Fülle Tür und Tor öffnen

Der Fülle Tür und Tor öffnen

Fülle ist ein Produkt Deiner Geisteshaltung und ob Du Dir erlaubst, Glaubenssätze bezüglich Fülle zu transformieren. Wir alle leben in einem Universum der Fülle und Du selbst wählst, ob und wie die Fülle in Dein Leben kommen darf. Die Not zu wenden, und Fülle einzuladen, geht Hand in Hand mit der Aktivierung Deiner Lebenskraft und dem Bejahen Deines Selbst. Sich zu zeigen als das Wesen, das man ist – mit allen Licht- und Schattenseiten, ist essenziell, um authentisch genau das in Dein Leben zu ziehen, das Dir am meisten entspricht. Fülle anziehen und halten zu können, hat daher mit Fokussierung zu tun und mit der Kraft der Identifikation. Tauche daher tief in Deine Familiengeschichte oder auch in Deine Inkarnationen ein, um den Verhinderungen auf die Spur zu kommen und lasse eine neue Haltung Dein Grundstock sein. Dir selbst nahe sein und gut auf Deinen Bauch und Dein Herz zu hören und Deinen Verstand als Überprüfung hinzuzuziehen, ermöglicht Dir, eine neue Sichtweise der Fülle zu erhalten und wie sehr Du Teil von ihr sein darfst.

Dein brennender Wunsch

Dein brennender Wunsch

Wünsche und Sehnsüchte können Dich verzehren, wenn Du ihnen keinen Ausdruck gewährst. Dein inneres Feuer am Brennen zu halten, weil Du einen Wunsch in die Realität gebären möchtest, ist eine andere Komponente. Hierbei zieht der Wunsch, mit Deinen Schritten der Verwirklichung, ein in Dein reales Jetzt. Für etwas zu brennen und dies in den Ausdruck zu bringen, befriedigt und erfüllt. Zehrendes und geheimes Brennen für etwas oder jemanden, ohne Handlungen, zehrt Dich auf und dieses Ungleichgewicht kann eine psychosomatische Reaktion zur Folge haben. Werde Dir daher zuerst gewahr, ob dieser brennende Wunsch wirklich aus Dir entspringt, Deinem Wesen gerecht wird und Dir und Deinem Sein dienlich ist. Danach hole alle Informationen und Anregungen ein, die Du benötigst, um einfallsreich Deinen Wunsch zu manifestieren.  Bedenke, dass Du Deine Wünsche am leichtesten erfüllen kannst, wenn Du sie ausschließlich mit Dir in Verbindung bringst und nicht in Abhängigkeiten oder Verhaftungen des Außen verfällst.

 

Praxis wirkende Kraft

Wienergasse 2
2380 Perchtoldsdorf
ÖSTERREICH

  +43 664 3851238
 

© Copyright 2000-2022 Katharina Linhart
Alle Rechte vorbehalten.
ImpressumDatenschutz

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz

Made with MODX
by Gernot Ebenlechner