Letterhead

Katharina Linhart – „Ich sehe Dich.“
Spirituelle & prozessorientierte Persönlichkeitsentfaltung

Die Schamanentrommel

Die Schamanentrommel

Der Schamane bedient sich nicht optischer sondern akustischer Reize. Das Hilfsmittel oder "Vehikel" dafür ist die Schamanentrommel sowie die Rassel.

Schamanen nennen ihre Trommel oft Vehikel, da es ihr Fahrzeug in andere Realitätsebenen ist. Der Rhythmus der Trommel ist es, der den Schamanen mit sich fort trägt.

Die Schamanentrommel als Rhythmusinstrument ist weit verbreitet, dennoch gibt es in manchen Kulturen Ausnahmen: Die südasiatischen Schamanen verwenden ein Saiteninstrument mit einer einzigen straff gespannten Seite, die nordaustralischen Aborigines benutzen Klanghölzer und ersetzen die fehlenden Oberschwingungen durch die variationsreichen Brummtöne eines begleitenden Didgeridoos.

Naturvölker ist die euphorisierend Wirkung des schamanischen 3-7 Hertz-Taktes nie verloren gegangen. Dosiert angewandt können sich 3-7 Hertz-Rhythmen sehr segensreich auf unser Leben auswirken. Sie sind physiologisch höchst relevant, da sie alle der Herbeiführung eines tranceartigen Zustandes dienen. Viele Stammesschamanen bezeichnen den 3-7 Hertz-Rhythmus der Trommel als Pulsschlag von Mutter Erde. Geophysiker haben mit ihren höchst sensiblen Messinstrumenten und Methoden herausgefunden, dass die Erde als Ganzes "atmet". Sie dehnt sich dabei rhythmisch um einige Zentimeter aus und zieht sich wieder zusammen. Dieser "Atemrhythmus" der Erde liegt genau im Frequenzbereich der geschlagenen Schamanentrommel. Mit ihrer Hilfe reist der Schamane und erreicht den so genannten schamanischen Bewusstseinszustand.

Weihung der eigenen Trommel

Jede Trommel wird mit weißem Salbei geräuchert und mit dem Runenzeichen Algiz signiert. Das Zeichen Algiz stellt eine traditionelle Gebetshaltung dar. Es stellt die ursprüngliche Verbindung zu den Göttinnen und Göttern her und gewährt uns deren Schutz. Das in Kontakt treten mit dem „geist/spritit/Seele“ der Trommel ist ein wesentlicher Aspekt, um die Trommel „zu Eigen zu machen“. Die Spieltechniken müssen/dürfen aus dem Innersten kommen, um sich mit der Trommel zu verbinden. Ebenso müssen/dürfen die 4 Himmelsrichtungen begrüßt werden, die Zwischenhimmelsrichtungen, Großmutter Erde und Großvater Himmel. Die Elemente und die Geschwister werden in die Segnung ebenfalls miteinbezogen.

Wichtig sich vor Augen zu halten ist, dass das Zentrum der Welt in uns selbst ist. Es ist unser eigenes Zentrum, die Mitte in uns, in der wir eins sind mit allem Leben, eins mit beiden Welten, der sichtbaren und der unsichtbaren. Und „wenn wir durch die Lüfte fliegen“ und „unsere Geister rufen und sehen“, wir in Kontakt mit unseren Verbündeten aus Stein- Pflanzen und Tierwelt und darüber hinaus mit all unseren persönlichen Helfern im All, seien es unsere Ahnen, Heilige oder Erleuchtete, dann können und dürfen wir um Hilfe und Zusammenarbeit bitten und sie wird uns gewährt werden.

Lass Dich von der Trommel als Kommunikationsmittel, Kultobjekt und als ältestes Musikinstrument berühren und in andere Sphären entführen.

 

Praxis wirkende Kraft

Wienergasse 2
2380 Perchtoldsdorf
ÖSTERREICH

  +43 664 3851238
 

© Copyright 2000-2017 Katharina Linhart
Alle Rechte vorbehalten.
ImpressumDatenschutz

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz

Made with MODX
by Gernot Ebenlechner

Teilen