Letterhead

Katharina Linhart – „Ich sehe Dich.“
Spirituelle & prozessorientierte Persönlichkeitsentfaltung

Kehlkopfchakra

Kehlkopfchakra

Das fünfte Chakra, auch Kehlkopfchakra genannt, bezieht sich auf den gesamten Halsbereich. Ihm zugeordnet ist die Farbe Blau, der gesamte Hals- und Nackenbereich und die Schilddrüse.
Das Thema dieses Chakras ist die bewusste Kommunikation.

Durch dieses Chakra werden unsere Gedanken und Gefühle besser zum Ausdruck gebracht. Es ist verantwortlich für die kreativen Gedanken unseres Geistes, welche in Form von Sprache klar und deutlich vermittelt werden.

Dieses Zentrum steht im Zusammenhang mit der Übernahme von Verantwortung für die eigenen Bedürfnisse. Es zeigt weiteres, ob eine Person fähig ist, das anzunehmen, was sich ihr bietet.

Das fünfte Chakra schwingt zu den zahlreichen emotionalen und mentalen Kämpfen, die wir ausfechten müssen, wollen wir die Macht der Entscheidungsfreiheit erlernen. Jede Krankheit steht in Verbindung mit dem 5. Chakra, weil es bei jedem Detail in unserem Leben und daher auch in allen Erkrankungen um Entscheidungen geht.

Bewegt sich das Zentrum gegenläufig, so kann sie nicht nehmen, was ihr gegeben wird. Das geht meistens mit Misstrauen einher. Man erwartet dann eher Feindseligkeit, Gewalt oder Demütigung und nicht Liebe und Nahrung. Da man mit diesen Erwartungen ein negatives Kraftfeld um sich aufbaut, zieht man auch negative Erfahrungen an.
Reife ist dann erreicht, wenn dieses Zentrum voll funktionstüchtig ist, und ein Mensch aufhört, anderen die Schuld für die Entbehrungen in seinem Leben zu geben und sich statt dessen aufmacht, selbst das zu schaffen, was er braucht und ersehnt.

Dieses Chakra steht für die Kommunikation, den Selbstausdruck und die Kreativität.
Dieses Chakra ist das Zentrum unserer Entscheidungen und ihrer Konsequenzen sowie des spirituellen Karmas. Jede Entscheidung, die wir treffen, all unsere Gedanken und Gefühle sind ein Akt der Macht mit biologischen, umweltbezogenen, gesellschaftlichen, persönlichen und globalen Folgen. Wir sind überall dort, wo unsere Gedanken sind, und daher fallen auch unsere Energiebeiträge, unter unsere persönliche Verantwortung.

Wo gestörte Kommunikation eine Rolle spielt, geht es um das verletzte Kehlkopfchakra. Die Sprache ist die wesentliche Trägerin des Gefühls, denn damit bahnt sich das Gefühl, das im Herzen wohnt, seinen Weg nach außen. Doch es wohnt nicht nur die Liebe sondern auch die Traurigkeit, die Freude und der Zorn dort und diese bedürfen ebenfalls der Äußerung. Kommunikation findet immer in 2 Richtungen statt - im Senden und Empfangen! Kommunikation ist auch mit Angst verbunden, wenn man sich nicht richtig auszudrücken versteht.

Hier schließt sich ein weiteres Thema des Kehlkopfes an: die Perfektion, die letztendlich den Selbst- Ausdruck verhindert. Diese Menschen sind es gewohnt sich anzustrengen und räumen dem DU größeren Raum und weitgehende Rechte ein als sich selbst. Es gilt die Aufmerksamkeit auf sich selbst und die wirklichen Bedürfnisse zu lenken. Hier fallen die persönlichen Grenzen hinein und es ist wichtig die Verantwortung für sich auch innerhalb seiner Grenzen zu belassen und diese auch zu wahren.

Die Lösung für fast alle Probleme auf den feinstofflichen Ebenen im Kehlkopfbereich heißt Verantwortlichkeit. Wer sich verantwortlich zeigt mit allen Konsequenzen des Zugreifens zum einen und des Loslassens zum anderen, geht verantwortungsvoll mit seinem Kehlkopfchakra um. Vertrauen ist das 2. Schlüsselwort, denn Vertrauen ist der einzige Weg aus jeder Angst. Angst veranlasst festzuhalten, anstatt loszulassen!

Die Schilddrüse mit dem Hormon Thyroxin organisiert die Nahrungsverwertung. Die Nebenschilddrüse regelt den Calcium- und Phosphorhaushalt.
An dieser Drüse erkrankte Menschen haben nicht gelernt, das was sie im Spiegel sehen, als ihr ICH anzuerkennen und anzunehmen. Hierbei sind auch die eigenen Schattenseiten gemeint, die auf andere übertragen und dort abgelehnt werden.

Bleibt man im 5. Chakra stecken, so sieht man in der Sprache selbst den Sinn der Beziehungen zu anderen Menschen. Dabei wird aber Herzenswärme, Toleranz und Verständnis ausgeklammert. Hierbei wird die Sprache auch als Waffe, manipulativ und beherrschend eingesetzt. Solche Menschen sind halsstarrig, selbstgerecht und streng.

Weiteres finden wir im Nackenzentrum die Angst vor dem Versagen, die uns daran hindert Risiken einzugehen und das zu schaffen, wonach wir uns so sehr sehnen. Wenn man also das Risiko eingeht, den Beruf zu ergreifen, den man tief drinnen ausüben möchte, die Kontakte sucht, nach denen man sich sehnt und die Gefühle in sich zulässt, die dabei entstehen, dann wird sich dieses Zentrum öffnen.

Wirkungsfelder: Bei kreativen Menschen wie Musikern, Maler und Schauspieler ist dieses Chakra besonders gut ausgebildet. Schwäche und Erschöpfung, mentale Störungen, Störungen der Rhythmen im Körper, Schlafposition: mehrfachen Lagenwechsel.

 

Praxis wirkende Kraft

Wienergasse 2
2380 Perchtoldsdorf
ÖSTERREICH

  +43 664 3851238
 

© Copyright 2000-2017 Katharina Linhart
Alle Rechte vorbehalten.
ImpressumDatenschutz

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz

Made with MODX
by Gernot Ebenlechner

Teilen