Letterhead

Katharina Linhart – „Ich sehe Dich.“
Spirituelle & prozessorientierte Persönlichkeitsentfaltung

Fülle durch Kooperation

Fülle durch Kooperation

Alles unterliegt einem permanenten Zyklus von wachsen, gedeihen, reifen und erblühen, verfallen und loslassen, umso Raum für neues nährendes zu geben. Die Natur lebt uns diesen Zyklus Tag für Tag vor, und ladet zum reflektieren, ausmisten und sortieren ein. Ohne Ballast abzuwerfen wird es leichten Schrittes nicht weitergehen. Das alte, irrige, verrannte oder verkopfte darf zugunsten des Geistes, des Spirits als auch der Herzenswünsche, weichen.

Diese kundzutun und ihnen Form zu verleihen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und den Raum für neues zu öffnen, ist von Nöten, um aus alten beengenden oder aufopfernden Strukturen auszubrechen. Blicke tief in Dich hinein und stelle Dir selbst folgende Fragen:

  • Was kann ich ganz besonders gut?
  • Wo liegt mein größtes Potential?
  • Wie lebe ich diese Gabe?
  • Welches Talent in mir möchte das Licht der Welt erblicken?
  • Was möchte mit meiner ganzen Intension und Leidenschaft Raum einnehmen und ausgedrückt werden?
  • Wofür brennt mein inneres Feuer?
  • Wo bin ich mit mir und meinem Wesen noch nicht im Frieden?

Stelle ich mich mir selbst schonungslos, kann ich die Füße wieder auf den Boden bringen, recke mein Haupt selbstbewusst und bin mir meiner selbst gewahr. Sodann fließt mein Bauch - meine Kraft, meine Macht und mein Spirit - frei. So darf sich die Fülle auf allen Ebenen in meinem Leben manifestieren.

Das Salz der Erde ist der Spirit in Dir. Ohne Dein Sein und der Energie die Du hier auf Mutter Erde verkörperst, wäre das Energiefeld um ein Strahlen ärmer. Jeder ist immer zur rechten Zeit am rechten Ort, und das Universum tut alles um jeden einzelnen dabei zu unterstützen.

Wisse, dass jede Krise und Erfahrung dazu dient Dich reifen zu lassen, und das Fehlschläge dazu gehören, um wieder sortieren zu können. Erlaube Dir Dein Herz zu öffnen und diejenigen Kräfte in Dein Feld zu ziehen, die nährend und unterstützend sind, um das Gemeinsame trotz,  oder gerade wegen der Wahrung der eigenen Individualität,  erblühen zu lassen.

Die Fülle stellt sich ein, wenn das eigene Lebensboot zur rechten Zeit in den Fluss (des Lebens) geschoben wird. Tust Du es, weil Du es Dir jetzt gerade einbildest, ohne die Umstände und Zyklen des außen zu beachten, fügst Du Dir vielleicht Schaden zu. Dies kann sich in Unachtsamkeit widerspiegeln, und die Chance in die Mitte des Flusses zu kommen, schwindet, da das Timing nicht gepasst hat, oder Du zu lange im Verharren verhaftet gewesen bist, und einem die Felle davon schwimmen.

Der rechte Moment ist nicht in Zahlen, Statistiken oder Fakten allein zu finden, sondern vor allem im eigenen Herzen. Lernst Du mit Dir selbst zu kooperieren, weil Du wach, achtsam und reflektiert bist, dann schaffst Du den Spagat als spirituelles Wesen in einem menschlichen Körper, und kannst Dein Leben aus mehreren Blickwinkeln heraus in die Fülle führen.

Jeder befindet sich auf seinem ureigenen Pfad das Leben zu erfahren, und zu begreifen. Keiner dieser Wege ist besser oder schlechter und Deine individuellen Einsichten sind richtig und wertvoll, doch sind es vielleicht manchmal auch nur Deine Wahrnehmungen und Erkenntnisse. Diese nach außen zu tragen ist Dein Recht, so wie es auch das Recht jedes einzelnen ist, diese Einsicht anzunehmen oder abzulehnen. Dies hat jedoch in keinster Weise etwas mit Dir zu tun, sondern ausschließlich etwas mit dem anderen und seiner Sicht der Dinge.

Sprühe also voller Lebenskraft und ziehe das Wachstum in Dein Leben, indem den Grundprinzipien des Lebens Folge geleistet wird. Damit ist die Fülle für alle gewährleistet, denn die Saat für unser Glück im Leben, ist die Liebe, die wir weitergeben!

 

Praxis wirkende Kraft

Wienergasse 2
2380 Perchtoldsdorf
ÖSTERREICH

  +43 664 3851238
 

© Copyright 2000-2018 Katharina Linhart
Alle Rechte vorbehalten.
ImpressumDatenschutz

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz

Made with MODX
by Gernot Ebenlechner

Teilen