Letterhead

Katharina Linhart – „Ich sehe Dich.“
Spirituelle & prozessorientierte Persönlichkeitsentfaltung

Nachlese

Nachlese

Wahre Freundschaft

Wahre Freundschaft

Was zeichnet eine Freundschaft aus? Wie viele echte Freundschaften hast Du in Deinem Leben? Verdienen diese Freundschaften dieses Prädikat, oder sind es nicht doch Bekanntschaften? Die aufgeworfenen Fragen mögen der Reflexion dienen, um zu verifizieren, und den Blick hinter die Schleier zu wagen.

Ressourcen

Ressourcen

Ressourcen können unterschiedlich gelagert sein, doch jede/r von uns bringt welche mit. Keine/r ist besser oder schlechter als der/die Andere, sondern nur anders. Richtest Du Dein Augenmerk auf die Dir innewohnenden Gaben und Talente, steigst Du aus den Vergleichen, dem Selbstbetrug, oder den Verurteilungen aus. Es gilt anzuerkennen, dass Du alles was Du brauchst, schon in Dir trägst.

Mehrung durch Minderung

Mehrung durch Minderung

Mehrung durch Minderung mag im ersten Moment wie ein Widerspruch in sich wirken, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Erst wenn ich bereit bin loszulassen, Dinge gehen zu lassen, ist Platz für Neues da. Dieses Verabschieden muss nicht zwangsläufig mit Verlust einhergehen, sondern darf viel mehr mit Befreiung assoziiert werden. Es ist der Blickwinkel darauf, der eine neue Sichtweise oder eine neue Ära des Verständnisses für sich und andere ermöglicht.

Das Jetzt

Das Jetzt

Wie oft ertappst Du Dich dabei in der Vergangenheit festzuhängen, Szenarien die längst vergangen sind immer wieder zu zelebrieren, oder die alten verstaubten Hüte heraus zu holen. Oft genug sind wir in dieser Hinsicht emotionale „Messys“ und halten an Emotionen fest, statt sie gehen zu lassen, und Platz für Neues zu schaffen.

Ambitionen

Ambitionen

Das Streben nach etwas Höherem, den Ehrgeiz zu entwickeln etwas zu erreichen, oder der beseelte Wunsch etwas zu bekommen, lässt uns ambitioniert an Dinge, Personen oder Situationen heran gehen.

Friede

Friede

Friede, als heilsamer Zustand von Stille und Ruhe sollte in der „besinnlichsten Zeit des Jahres“ an erster Stelle stehen. Leider kehrt dieser Friede erst dann ein, wenn die Ruhe sich über die allgemeine Hektik gesenkt hat, und es still wird. Friede selbst leitet sich vom althochdeuschen „fridu“ ab und versinnbildlicht in seiner ursprünglichen Bedeutung, „Schonung“.

Anpassungsfähigkeit

Anpassungsfähigkeit

Sich Lebenssituationen anzupassen, den Gegebenheiten entsprechend zu handeln, den Normen zu entsprechen, sich der Gesellschaft nicht zu widersetzen, "normal zu sein", und vieles mehr, sind Aufforderungen sich anzupassen

Anforderungen

Anforderungen

Noch schneller, noch höher, noch besser sind die Anforderungen an den einzelnen, um das Hamsterrad  in dem wir gefangen sind, bzw. uns selbst gebaut haben, am Laufen zu halten. Die Seele jedoch bleibt auf der Strecke, und Du funktionierst nur noch, oder läufst Tätigkeiten ohne Sinn nach.

Wahrnehmende Achtsamkeit

Wahrnehmende Achtsamkeit

"Gönn Dir Zeit, um zu träumen, es ist der Weg zu den Sternen. Gönn Dir Zeit, um nachzudenken, es ist die Quelle der Kraft. Gönn Dir Zeit zum spielen, es ist das Geheimis der Jugend. Gönn Dir Zeit, um freundlich zu sein, es ist das Tor zum Glück. Gönn Dir Zeit der Fröhlichkeit, es ist Musik für die Seele. Und verzichte nie auf die Sehnsucht, sie hält Dich auf dem Weg zu den Sternen!" (Irischer Segnungsspruch)

Verinnerlichte Kraft und Stärke

Verinnerlichte Kraft und Stärke

„Zu sich selbst zu stehen in der Tiefe seines Seins, erfüllt die Grundbedürfnisse der Seele.“

Ein Mensch der Kraft und Stärke besitzt, und dies im positiven Sinne verkörpert, ist ein Mensch der sein Sein und Tun authentisch in die Welt bringt, und dienend dem anderen zur Verfügung stellt. Die wahre Kraft, die aus dem Inneren entspringt, hat die Demut im Gepäck, denn wahre Stärke ist ein Resultat der inneren Haltung.

 

Praxis wirkende Kraft

Wienergasse 2
2380 Perchtoldsdorf
ÖSTERREICH

  +43 664 3851238
 

© Copyright 2000-2017 Katharina Linhart
Alle Rechte vorbehalten.
ImpressumDatenschutz

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz

Made with MODX
by Gernot Ebenlechner

Teilen